Hochseilgarten

Button Button Button Button Button Button

Im Juni 2005 haben wir den Hochseilgarten unseres Vereins in Betrieb genommen. Er liegt neben dem Heinrich-von-Zügel Gymnasium unweit der Jugendherberge. Seit der Eröffnung haben bereits viele Gruppen unser Angebot genutzt.

HSG
Die Teilnehmer lernen ihre eigenen Grenzen kennen und sie zu erweitern, zudem werden Vertrauen und Kooperation im Team gestärkt. Insgesamt stehen fünf Übungen bereit: Flying Steps, Cable Walk, Swinging Beam, Dangle Duo und Pamper Pole. Nähere Informationen dazu finden Sie auf den weiteren Seiten.
Die Gruppengröße sollte mindestens 6 Personen betragen. Beachten Sie bitte den Mindestunkostenbeitrag von 200 Euro. Aus technischen Gründen setzen wir eine Körpergöße von mindestens 140 cm voraus. Weitere Bedingungen entnehmen Sie bitte unseren AGB.
Wenn Sie mit einer Gruppe den Hochseilgarten besuchen wollen gehen Sie bitte auf die Seite Buchung. Für kleine Gruppen und einzelne Personen besteht auch die Möglichkeit den Hochseilgarten an einem unserer offenen Angebote kennen zu lernen. Die Termine dazu finden Sie hier.

| Flying Steps

In 9 Metern Höhe hängen Platten frei beweglich an Stahlseilen. Die Aufgabe besteht darin von einem Masten zum anderen zu gelangen. Damit dies gelingen kann, muss das Team am Boden versuchen über Halteseile die Platten zu stabilisieren. Die Sicherung erfolgt durch das Team oder den Trainer.

Flying Steps
Die psychische Herausforderung ist eher gering. Die großen Platten geben Sicherheit. Die physische Schwierigkeit ist hoch, da sich der Teilnehmer über die gesamte Zeit halten muss.

| Cable Walk

Zwischen zwei Masten ist ein Stahlseil gespannt. Die Aufgabe für den Teilnehmer besteht darin, über dieses Seil zu balancieren. Herunterhängende Taue helfen, sich zu stabilisieren. Die Sicherung erfolgt über das Team oder durch den Trainer.

Cable Walk
Das Seil ist instabiler als der Balken, dafür gibt es eine Haltemöglichkeit. Die psychischen und physischen Schwierigkeiten halten sich die Waage.

| Swinging Beam

Der Teilnehmer balanciert über einen zwischen zwei Masten gehängten Stamm. Es gibt dabei keine Haltemöglichkeit. Die Sicherung erfolgt entweder durch den Trainer oder durch das Team.

Swinging Beam
Für die meisten Menschen ist es schwierig, in großer Höhe ohne Haltemöglichkeit zu laufen. Daher ist die psychische Herausforderung eher hoch. Physisch gibt es keine Schwierigkeiten.

| Dangle Duo

Die Aufgabe besteht darin, zu zweit eine Strickleiter empor zu steigen. Die Abstände der Sprossen sind dabei sehr groß, so dass ohne Teamarbeit kein Vorwärtskommen möglich ist. Die seitlichen Seile der Leiter dürfen nicht verwendet werden. Die Sicherung erfolgt durch die anderen Teilnehmer.

Dangle Duo
Diese Übung ist vor allem physisch sehr fordernd. Nur zu zweit können die immer größer werdenden Abstände zwischen den Sprossen bezwungen werden. Die psychische Herausforderung ist eher gering. Allerdings hilft eine gute Planung beim Lösen der Aufgabe.

| Pamper Pole

Die Aufgabe besteht darin, einen Masten zu erklimmen und sich dann auf diesem aufzurichten. Anschließend macht der Teilnehmer einen großen Schritt ins Leere und wird vom Team durch Sicherungsseile aufgefangen.

Pamper Pole
Die Schwierigkeiten liegen vor allem im psychischen Bereich. Zuerst muss sich die Person ohne Haltemöglichkeit auf einer kleinen Fläche in großer Höhe aufrichten. Beim Schritt ins Leere muss der Teilnehmer sich erneut überwinden und auf das Team und das Material vertrauen, das ihn vor dem Absturz bewahrt.